Schmarl-Juergen-Portrait

Erfreuliches Ergebnis

Schmarl-Ampfing20cUm überhaupt in Deutschland einreisen zu dürfen, musste Jürgen Schmarl erst einen negativen Corona-Test vorlegen. Danach war der Weg zum ADAC-Kart-Cup in Ampfing (D) am 3. und 4. Oktober frei, und der schnelle Rumer fuhr in drei heiß umkämpften Rennen auf den dritten Gesamtrang seiner Klasse KZ35+. „Das war wieder einmal Rennen fahren vom feinsten“, schwärmte Schmarl und bedankte sich auch gleich bei seinem Mechaniker Adi Sturm, für ein perfekt abgestimmtes Rennkart. Der nächste Lauf steht am 17. und 18. Oktober in Bozen am Programm.